Daten & Fakten

Vom Familienunternehmen zum internationalen Discounter

Am 10. April 1913 nahm Bäckergeselle Karl Albrecht den Handel mit Backwaren in Essen auf. 1914 eröffnete Anna Albrecht den ersten Lebensmittelladen. 

In den 40er Jahren begann mit der Eröffnung weiterer Filialen in Deutschland die bis heute andauernde Expansion.

Schon 1954 wurde der erste Laden ausserhalb der Stadt Essen eröffnet. Das Filialnetz belief sich bereits auf 77 Filialen.

Aus dem florierenden Familienunternehmen entwickelten sich nun zwei eigenständige und überaus erfolgreiche Unternehmensgruppen: ALDI SÜD und ALDI NORD.

Als in den 60er Jahren mit der Selbstbedienung eine neue Form des Detailhandels aufkam, konkretisierte ALDI als erstes Unternehmen in Deutschland die Vision des «Discount-Prinzips». Die Bedürfnisse der Kunden im Mittelpunkt und einen konsequent niedrigen Preis vor Augen, entwickelte sich ein Verkaufssystem, dessen Erfolg bis heute ungebrochen ist. In der Folge expandierte ALDI SÜD flächendeckend in West- und Süddeutschland. Heute betreibt das Unternehmen in 31 rechtlich eigenständigen Zweigniederlassungen mehr als 1825 Filialen.

Das ALDI Discountkonzept überzeugt seit Ende der 60er-Jahre auch international immer mehr Verbraucher. Die Unternehmensgruppe ALDI SÜD ist auf drei Kontinenten in neun Ländern mit über 77 Gesellschaften und mehr als 4770 Filialen vertreten.