Entstehung von ALDI

1913
Eröffnung eines kleinen Lebensmittelladens durch Anna Albrecht, der Mutter von Karl und Theo Albrecht, in Essen-Schonnebeck, Deutschland.

1946
Übernahme des elterlichen Betriebs durch Karl und Theo.

1954
Eröffnung der 50. Filiale in Deutschland. ALDI führt das „Discount-Prinzip“ ein: Angeboten wird beste Qualität zu konsequent niedrigen Preisen. Ermöglicht wird dies durch die Beschränkung auf das Wesentliche hinsichtlich Sortimentsstruktur und betrieblichen Prozessen.

1960
Mehr als 300 Filialen in Deutschland. Die Gründerbrüder Karl und Theo Albrecht teilen das Unternehmen in ALDI SÜD und ALDI NORD auf. Die beiden Unternehmen agieren auch heute noch vollkommen unabhängig.

Wachstum von ALDI SÜD
ab 1968 Erste Schritte ins Ausland, zunächst ins benachbarte Österreich, dann in die USA, nach England/Irland und später Australien sowie südosteuropäische Länder.

2005
Markteintritt in der Schweiz unter ALDI SUISSE.

2014
Die Unternehmensgruppe ALDI SÜD wirtschaftet heute in den Märkten von Deutschland, Österreich, England, Irland, USA, Australien, Slowenien, Ungarn und der Schweiz und beschäftigt dabei mehr als 93 500 Mitarbeitende in über 4900 Filialen.