Schwarzenbach, 13.07.2021

ALDI SUISSE setzt erfolgreich neue Massstäbe beim Tierwohl

Anfang 2020 war das hochwertige BIO-Rindfleisch aus dem Projekt «ALDI BIO Weide Rind (ABWR)»in den ersten ALDI SUISSE-Filialen erhältlich. Seither konnte die angebotene Menge im Rahmen dieses einzigartigen Projektes bereits verdoppelt werden. Das BIORindfleisch zeichnet sich durch höchste Anforderung an BIO-Qualität, Nachhaltigkeit und Tierwohl aus.

Darum geht’s:

  • ALDI SUISSE zieht nach anderthalb Jahren ein positives Fazit beim Projekt «ALDI BIO Weide Rind» 
  • Innerhalb dieser kurzen Zeit konnte die produzierte Menge an BIO-Rindfleisch verdoppelt werden
  • Das Rindfleisch aus diesem Projekt erfüllt höchste BIO- und Tierwohl-Standards

Vor rund anderthalb Jahren lancierte ALDI SUISSE gemeinsam mit dem Forschungsinstitut für biologischen Landbau FiBL das ALDI BIO Weide Rind-Projekt. Nun zieht der Schweizer Detailhändler Bilanz: Seitdem Anfang 2020 die ersten ABWR-Produkte in den ALDI-Regalen erhältlich waren, hat die Produktionsmenge des ABWR-Fleisches bereits verdoppelt werden können. So ist das bei den Kundinnen und Kunden begehrte, hochwertige BIO-Rindfleischsortiment schweizweit in immer mehr ALDI SUISSE-Filialen erhältlich. Zu Beginn war das ABWR-Sortiment nur in ausgewählten Filialen verfügbar, da erst wenige Bauernbetriebe an dem Projekt teilgenommen hatten.

«Wir möchten allen Bäuerinnen und Bauern sowie dem FiBL von Herzen für die tolle Zusammenarbeit danken. Gemeinsam haben wir mit dem ALDI BIO Weide Rind neue Massstäbe im Bereich Nachhaltigkeit und Tierwohl gesetzt. Auch unseren treuen Kundinnen und Kunden möchten wir danken. Ihre Unterstützung ermöglicht es uns, dieses Herzensprojekt fortzusetzen», freut sich Jérôme Meyer, Landesgeschäftsführer von ALDI SUISSE, über den Erfolg. Angesichts dieses Erfolges plant das Schweizer Detailhandelsunternehmen, das Projekt «ALDI BIO Weide Rind» weiterzuführen und auszubauen. Ziel sei es vorerst, die Produkte flächendeckend in allen Filialen anzubieten.

Das Projekt
Das Projekt «ALDI BIO Weide Rind» ermöglicht männlichen Kälbern aus der BIO-Milchwirtschaft ein artgerechtes Leben auf der Weide. So dürfen auch männliche BIO-Milchrassekälber – zusammen mit ihren weiblichen Artgenossen – auf ihrem BIO-Geburtshof für mindestens 150 Tage aufwachsen und werden während dieser Zeit abgetränkt. Auf diese Weise können die Tiere ihr natürliches Immunsystem aufbauen. Dies erlaubt eine Reduktion des Antibiotikaeinsatzes auf ein absolutes Minimum. Nach 150 Tagen sind die männlichen Kälber stark genug, um auf einem BIO-Weidemastbetrieb zu leben.

«Meine Familie und ich freuen uns sehr, Teil dieses grossartigen Projektes zu sein und ALDI SUISSE mit unserem hochwertigen BIO-Rindfleisch zu beliefern. Wir waren von Anfang an von dieser Idee überzeugt», erzählt Daniel Rutz, der schon seit Projektbeginn auf seinem Hof ALDI BIO Weide Rinder aufzieht. Dieses europaweit einzigartige Projekt fördert nicht nur das Tierwohl, sondern schont gleichzeitig die Umwelt. Die Landwirte füttern die ALDI BIO Weide Rinder fast ausschliesslich mit Gras oder Heu, das meist vom eigenen Betrieb stammt. Das Füttern mit Soja ist in diesem Programm verboten. So kann auf lange Futtertransporte verzichtet werden.

Medienstelle ALDI SUISSE
Niederstettenstrasse 3
9536 Schwarzenbach
Tel: +41 71 980 20 10 | media(at)aldi-suisse.ch | ALDI SUISSE AG - Mediencenter