Als Nahversorger haben wir den Anspruch, unseren Kunden täglich ein saisonal abwechslungsreiches Angebot an frischen und sicheren Obst- und Gemüseprodukten zu bieten.

Obst und Gemüse täglich frisch

Gesunde Nahrungsmittel wie frisches Obst und Gemüse sind ein wesentlicher Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung. Damit die wertvollen Vitamine und Nährstoffe nicht verloren gehen, haben wir unsere Lager- und Transportzeiten auf ein Minimum reduziert. Um unseren Kunden Obst und Gemüse möglichst frisch anbieten zu können, werden in unseren Filialen ausschlieslich Tagesbedarfsmengen bestellt, welche täglich frisch angeliefert werden. Dabei bevorzugen wir regionale Produkte und damit „Qualität aus der Schweiz“. Kurze Transportwege wirken sich dabei nicht nur positiv auf die Frische der Waren aus, sondern auch auf die Umwelt.

Als der führende Discounter sehen wir uns in der Verantwortung, die Qualitätsstandards von Obst und Gemüse entsprechend aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse laufend zu optimieren, um das mögliche Risiko für den Verbraucher so minimal wie möglich zu halten.

Produktion nach GlobalGap-Standard

Grundsätzlich fordern wir von unseren Erzeugern eine Zertifizierung nach GlobalGap-Standard. Dieses Qualitätssystem für die Landwirtschaft definiert verbindliche Anforderungen für den Obst- und Gemüseanbau in Bezug auf die Rückverfolgbarkeit der Produkte, die Einhaltung von Vorschriften zu Hygiene und Lebensmittelsicherheit sowie auf die Verminderung des Einsatzes von Pflanzenschutzmitteln und den Schutz der Arbeiter.

Neue Qualitätsstandards für eine deutliche Rückstandsreduzierung

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Qualitätssicherung ist die Reduktion von Pestizidrückständen. Unser Ziel ist es, nach Möglichkeit Obst und Gemüse anzubieten, das weitestgehend frei von Schadstoffbelastungen ist oder zumindest nur geringe, die Gesundheit nicht beeinträchtigende Rückstände aufweist. Daher haben wir strenge Spezifikationen für Obst und Gemüse eingeführt und setzen damit neue Qualitätsstandards.

So werden beispielsweise Stichproben aller Obst- und Gemüseprodukte – auch von Bio-Waren – vor und nach der Warenanlieferung bei der ALDI SUISSE AG mehrfach von unabhängigen Instituten auf Pestizidrückstände untersucht. Wir investieren jährlich eine grosse Summe in Schadstoffuntersuchungen, um einen grösstmöglichen Schutz der Verbraucher zu gewährleisten.

Verbessertes Rückstandsmonitoring

Unser Ziel ist es jedoch, Obst und Gemüse anzubieten, dessen Rückstände weit unter den gesetzlichen Höchstmengen liegen. Daher haben wir über den GlobalGap-Standard hinaus für den Bereich Obst und Gemüse detaillierte Produktspezifikationen erarbeitet. Alle Lieferanten müssen die Einhaltung dieser Spezifikationen garantieren und eigene Qualitätssicherungsmassnahmen und Rückstandsanalysen nachweisen.

Die Einhaltung der Produktspezifikationen wird von uns in einem umfassenden Rückstandsmonitoring überprüft. Ziel unserer Massnahmen ist es, den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln im Anbau auf das absolut notwendige Mass zu reduzieren und durch einen sozial- und umweltverträglichen Anbau die Qualität unserer Produkte kontinuierlich zu optimieren.

In unseren Produktspezifikationen finden neben unseren Anforderungen zu den Rückstandshöchstmengen, die deutlich unter den gesetzlichen Anforderungen liegen müssen, auch die
Themen Anzahl der Wirkstoffe und die akute Referenzdosis Berücksichtigung.

Die Ergebnisse unseres umfassenden Rückstandsmonitorings ermöglichen uns, die Vermarktungskette vom Feld bis zum Verbraucher nachhaltig zu sichern und die Untersuchungen kontinuierlich den sich ändernden wissenschaftlichen Erkenntnissen anzupassen.
Neben den von uns veranlassten, umfangreichen Untersuchungen auf Pflanzenschutzmittelrückstände wird unser Obst und Gemüse selbstverständlich auch bei jedem Wareneingang auf weitere Qualitätsparameter geprüft. Dabei werden beispielsweise Kriterien wie Aroma und Geschmack, das Zucker-Säure-Verhältnis, Gewicht, Temperatur oder auch die Farbe und Konsistenz überprüft.