Wir fordern von unseren Lieferanten die Gewährleistung der lückenlosen Rückverfolgbarkeit aller Meerestier- und Fischereiprodukte, die an uns geliefert werden. Das bedeutet für den Lieferanten unter anderem die Verpflichtung zu zusätzlichen Angaben, wie beispielswiese des genauen Fangzeitraums, des Fangschiffes oder des Anlandehafens. Auf Anfrage muss der Lieferant für jeden Artikel auf Grund seiner Kennzeichnung (Los- bzw. Chargennummer in Verbindung mit dem jeweiligen Mindesthaltbarkeitsdatum) die komplette Wertschöpfungskette (bis zum Fangschiff oder zur Aquakultur) darstellen können.

Kein Bezug von Fisch aus illegalen Quellen.

Der Einkauf von Meerestier- und Fischereiprodukten aus illegalen Quellen ist auszuschliessen.

Unser Ziel ist der Aufbau eines laufenden Monitoringsystems zur Gewährleistung einer lückenlosen Rückverfolgbarkeit aller Meerestier- und Fischereiprodukte. Dazu werden stichprobenartig Audits mit Hilfe unabhängiger Dritter beim Lieferanten durchgeführt. Hierbei wird überprüft, ob der Lieferant die lückenlose Rückverfolgbarkeit für unsere Artikel sicherstellen kann. Diese stichprobenartigen Überprüfungen werden sukzessive auf alle Lieferanten ausgeweitet.
Im Rahmen unserer Laboruntersuchungen kontrollieren wir zum Beispiel für den Artikel Thunfisch mit Hilfe von DNA-Analysen, ob die eingesetzte Fischart mit der deklarierten übereinstimmt.